Ohr's Cabriotouren

Hier seht ihr die Geschichte meines "Calypsomobils" (Name wegen der Farbe calypsorotmetallic) seit Kauf im Juli 2006 und seiner Geschwister ;-). (Kleine Bilder können durch Anklicken vergrößert werden)

2006: Das E30 325i VFL Cabrio ersetzte mein lagunengrünes 318i NFL. Noch im gleichen Jahr bekam es ein neues Verdeck und eine Hohlraum- und Unterbodenversiegelung aus Wachs bei einem Karosserie Fachbetrieb, um es auch noch in vielen Jahren ohne Rostsorgen bewegen zu können.

     

2007: In der ersten Januarwoche kam das Cabrio für eine Komplettlackierung in die Lackiererei. Eigentlich sollte nur die Motorhaube wegen Steinschlägen und der Kofferraum wegen Kratzern und kleinen Dellen vom Vorbesitzer lackiert werden, da sich das Auto eigentlich in einem guten Zustand befand (siehe Fotos 2006). Rost war übrigens nirgendwo ein Thema. Der Lackierer, dem meine Pingeligkeit aufgefallen war, machte mich nochmals auf die Gefahr vom Farbunterschieden bei älteren Lacken aufmerksam und empfahl mir eine Komplettlackierung, damit danach alles einheitlich ist. Dabei wären dann auch gleich die kleinen Gebrauchsspuren, die sich bei so einem Autoleben leider nicht ganz vermeiden lassen Vergangenheit. Wenn ich ihm genügend Zeit geben würde, dann bekäme ich eine top Arbeit zum guten Preis. So wurden wir uns einig und Ende März war der Lackzustand dann so, wie ich es mir gewünscht hatte.

So konnte die Saison 2007 starten. Beim Jahrestreffen des 3er Clubs gab es direkt einen Pokal und auch bei unserem Gardaseetreffen hatte ich viel Spaß mit meinem BMW.

       

2008: Die Saison fing erst gut an. Bei der Oldtimerdemo gegen Fahrverbote in "Umweltzonen" konnte ich meine mittlerweile auch frisch überarbeiten Alufelgen mit neuer Bereifung ausführen. Der neue Lack glänzte durch meine Investition in Swizöl immer noch wie gerade frisch aus der Lackiererei abgeholt.

Dann auf unserer Sommerurlaubstour kurz vor Tirol meldete das Checkcontrol plötzlich zu wenig Kühlwasser. Das ließ nichts Gutes erahnen. Wasser aufgefüllt und ab zur nächsten BMW Werkstatt. Dort war nach genauer Prüfung inkl. Abdrücken des Kühlsystems kein Fehler feststellbar. Trotzdem verbrauchte der M20B25 jetzt etwa 1/2 Liter Wasser auf 500km. Mit viel Wasser und extrem schonender Fahrweise brachte uns der BMW aber ohne weitere Probleme noch an den Gardasee und wieder zurück nach Hause. Dabei sank der Benzinverbrauch auf 8,3 Liter, aber der Fahrstil brachte auch keinen Fahrspaß.

Wieder in der Heimat angekommen, wurde der Zylinderkopf zur Prüfung abgenommen. Da war der Fehler... Zylinderkopfriss am 5. Zylinder und das trotz der mit 134.000km geringen Laufleistung und meiner schonenden Fahrweise. Wie ich mittlerweile weiß, ein bekanntes Problem dieses Baujahrs, da BMW in dieser Zeit die Zylinderköpfe an einem anderen Standort fertigen lies. :-(

Zum Glück bot ein Forenmitglied des 3er Clubs einen "neuwertigen" Zylinderkopf für meinen Motor an. Da ich zu der Zeit gerade einen guten Monteur kannte, der auch eine Werkstatt besaß, wollten wir gemeinsam den "neuen" Kopf montieren und dabei auch gleich den gesamten Motor neu überholen und lagern. Nach drei!!! Tagen Arbeit und kleineren Komplikationen lief der Motor wieder. Was für ein tolles Gefühl.

Leider hielt dieses Gefühl nicht sehr lange, da nach den ersten 80km plötzlich eigenartige Schleifgeräusche aus Höhe des Ventiltriebs zu hören waren. Nach der erneuten Demontage des Ventildeckels sah es dort eigenartig trocken aus. Nach einem Motorstart mit offenem Ventildeckel blieb die Sauerei aus und damit war klar, dass hier nicht genügend Öl ankommt. So ging das Auto wieder auf einen Hänger und zurück in die Werkstatt des Bekannten. Nach einem weiteren kompletten Tag der Fehlersuche wurden wie fündig. Man hatte uns einen (wie sich im Nachhinein herausstellte wissentlich) falschen Zylinderkopf verkauft, dem in der Innenseite der Nockenwellenlagerung eine Bohrung für die Ölversorgung des Ölrohrs fehlte. Auch der zweite Zylinderkopf, der als "Wiedergutmachung" vom Forenmitglied kostenlos verschickt wurde, stellte sich bei einer vorherigen Prüfung zwar als richtig aber leider ebenfalls gerissen heraus. 

So hatte ich viel Geld und Zeit versenkt und ein Cabrio, das zwar sehr schön aussah, aber wegen Motorschadens nicht fahrbar war. Es folgten viele schlaflose Nächte und ich hatte einfach keine Lust mehr auf dieses blöde Autohobby, was so sinnlos Geld kostete. Es kam Weihnachten und damit wieder ein Lichtblick. Meine Eltern wollten meinen Ärger nicht mehr mit ansehen und halfen mir mit einer sehr großzügigen Finanzhilfe das einzig richtige für mein Calypsomobil in die Wege zu leiten. Es sollte ein neuer original BMW Motor werden.

      

2009: Im Januar 2009 bekam BMW Kirsch aus Mönchengladbach den Zuschlag für den Einbau des neuen BMW Motors, da ich dort mit einigen Mitarbeiten schon länger sehr gut klar kam und dadurch ein attraktiver Preis möglich wurde. Nach etwas mehr als einer Woche war alles erledigt und der E30 hatte ein neues Herz. Nach dieser großen Operation konnte er an einem salzfreien und trockenen Wintertag wieder aus eigener Kraft seine Garage erreichen, um sich dort noch etwas von dem ganzen Stress zu erholen.

So konnte die Saison 2009 doch noch positiv beginnen. Das Auto fuhr jetzt problemlos sämtliche Alpenstraßen und Pässe bei unserem kleinen Alpentreffen. Als unser 325i dann bei einer Old- und Youngtimerveranstaltung in Krefeld mit über 100 Teilnehmenden Fahrzeugen den 3. Platz für das schönste Fahrzeug gewann, waren alle Frustgefühle vergessen.

Im Herbst rüstete ich mein Cabrio auf günstig erstandene  Kreuzspeichenfelgen um.  

     

2010: So sollte eine Cabriosaison sein. Viel Spaß beim Corsofahren nach gewonnenem WM Fußballspiel, ein schönes Alpentreffen im Salzburger Land, anschließend Teilnahme am Jahrestreffen des BMW Veteranenclubs Österreich (2. Platz am ersten Tag der Rallye :-) und zum Jahresabschluss im Oktober noch eine tolle Cabrioreise nach Korsika.

         

2011: Wieder alles bestens. Unter anderem Urlaubreise München, Salzburger Land (auch Planung Alpentreffen), Gardasee, Vorarlberg usw. Ach ja, die gebraucht erworbenen Kreuzspeichenfelgen wurden durch neue Felgen von BMW mit neuen Reifen ersetzt.

    

2012: Das E30 Calypsomobil wurde unser 3. Trauzeuge und machte sich sehr gut als Hochzeitswagen. Später ging es dann zu unserem 4. Alpentreffen. Der 325i läuft jetzt wirklich wie ein Uhrwerk. Ob man das ab und zu mal weniger nutzen sollte?

       

2013: Ab dieser Saison wollte ich ein Zweitcabrio zur Entlastung meines Calypsomobils einsetzen, welches sich bereits im August 2012 fand. Dieses E36 325i Cabrio fuhr trotz seiner etwas mehr als 200.000km sehr gut und brachte sehr viel Fahrspaß. Nach 6000km E36 Fahren inkl. Tourplanung für das Gardaseetreffen 2014 und Sommerurlaub stellte sich trotzdem die Frage nach dem wirklichen Mehrwert dieses zusätzlichen Cabrios. Wenn man die Kosten für Unterhalt und Anmietung einer zusätzlichen Garage einbezieht, dann bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass sich das für mich nicht rechnen kann, denn bis auf die doch sehr angenehme Klimaanlage kann der E30 alles genau so wie der E36. Naja, und das Kofferraumvolumen ist beim E30 Cabrio deutlich höher als beim E36.

Also Anzeige im Internet geschaltet und kurze Zeit später war "der Grüne" schon wieder verkauft. Da es sich bei dem Käufer auch um einen BMW Liebhaber handelte, viel der Abschied gar nicht so schwer.

So musste ich jetzt aber mit meinem E30 am Jahrestreffen der BMW 3er Clubs E36 teilnehmen, aber diese lustige Truppe hatet damit zu Glück keinerlei Probleme. 

    

Im Spätherbst habe ich meinem Calypsomobil noch einen Edelstahlstahldämpfer der Firma Stüber aus Overath spendiert. Das war der einzige mir bekannte Hersteller, der Auspuffanlagen nach Kundenwunsch individuell fertigt inkl. EU-Zulassung. So habe ich jetzt wie gewünscht einen schwarzen Endschalldämpfer mit hochglanzpolierten Endrohren, in der Optik des BMW Originalschalldämpfers mit original BMW Chromblenden. 

2014: Im März stand die nächste große Inspektion für das Cabio bei BMW an. Diese beinhaltete neben den üblichen Arbeiten auch einen Wechsel aller Flüssigkeiten (Öl, Getriebeöl, Drieifferenzialöl, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit...) und wieder den Zahnriemenwechel. Auch den Wechsel aller Stoßdämpfer inkl. der Stützlager gab ich dabei mit in Auftrag. Der zeitweise auftretene Fehler einer zeitweise leicht erhöhten Leerlaufdrehzahl und fehlender Schubabschaltung konnte dabei nicht genau lokaisiert werden. Dignose des BMW Meisters "warscheinlich Drosselklappenpoti, aber zu Zeit eh nicht lieferbar". Na toll, Rechnung über € 2144,38, aber Auto trotzdem nicht 100% fehlerfrei. "Man könnte ja vielleicht mal den Leerlaufregler ausbauen und reinigen". Warum das nicht gleich bei der Inspektion gemacht wurde, muss ich wohl nicht verstehen. Übrigens, die anschließende Reinigung behob erwartungsgemäß nicht das Probelm.

Danach brachte ich mein Calypsomobil zu BMW Kirsch in Mönchengladbach. Hier gab es eine ähnliche Diagnose, aber dort tauschte man sicherheitshalber gleich das Leerlaufregelventil (€ 301,42). Trotzdem Fehler weiterhin vorhanden und Drosseklappenpoti bis auf weiteres nicht lieferbar. Bei der anschließenden Anfrage bei der BMW Classic in München wurde mittgeteilt, dass dieses Ersatzteil für Fahrzeuge mit Handschaltung ja lieferbar wäre, aber für diese Automatikversion meines Autos leider nicht. Auch ein Nachfertigungstermin wäre noch nicht absehbar. Eine super Info, gerade wenn ein paar Monate später wieder TÜV und AU anstehen. Wie soll eine AU funktioieren mit erhöhter Leerlaufdrehzahl?!? Darauf wussten die Classic Experten in München auch keinen Rat. Zum Glück gab es bei BMW Kirsch Mitarbeiter mit guten Kontaken und diese beschafften ein gutes Gebrauchtteil, welches dann zu einem wirklich fairen Preis organisiert und eingebaut wurde. Dieser Drosselklappenpoti war wirklich das Problem. Jetzt funktionierte alles einwandfrei.

Ach ja, Ostern 2014 gab es auch unser Gardaseetreffen in Limone und da lief der Kleine so wie es sein sollte. :-)

Im Juli ging es dann zum TÜV und wie erwartet wurde die Plakette ohne erkennbare Mängel erteilt. 

Direkt danach Start zum Sommerurlaub nach Tirol und ins Salzburger Land. Auch hier hat der BMW wieder viel Fahrspaß bereitet. Gerade bei den gemütlichen Bergetappen durch die Alpen gab es plötzlich Verbrauchswerte zwischen 8,5 und 9 Litern auf 100km und das mit Automatikgetriebe. Auch sonst sank der Durchschnittsverbrauch seit dem Wechsel des Drosselklappenpotis um ca. 1 Liter auf 100km. Das nenne ich mal spürbaren Erfolg.

Natürlich darf auch bei den Urlaubstouren ein Garagenplatz für den 325er nicht fehlen. 

                               

September: Das Calypsomobil hat einen kleinen Brunder bekommen. Es ist der Orientexpress (Farbe orientblau-metallic), ein "kleiner" E36 (318i) mit grosser Optik, da u.a. mit großem "M" Paket ab Werk. Er kommt direkt von der Erstbesitzerin, die diesen BMW wohl immer sehr pfleglich behandelte und da konnte ich einfach nicht anders, als dieses Cabrio mit der schönen Ausstattung und der schönen Farbkombinaton zu kaufen.   

         

Oktober: Jetzt durfte der Orientexpress direkt mit in den Herbsturlaub.

            

2015: März: Ausmotten/Saisonstart 1. März am Winterquartier.

April: Eine originale Mittelarmlehne wurde im Netz gefunden und eingebaut. Jetzt ist der E36 für mich komplett.

Juni/Juli: Schöne Touren mit dem E36, u.a. Münsterland, Alpen und Gardasee.

       

2016: Januar: Ein neues Jahr und neue Gedanken. Trotz der sonst so guten Ausstattung und der tollen Erlebnisse vom letzten Jahr fehlte mir am Orientexpress, zum für mich perfekten Auto, doch irgendwie das Automatikgetriebe. Was kann eine gute Alternative sein? Die Antwort fand sich schnell. Ein E46 Cabrio, für mich das letzte "echte" 3er Cabrio und am besten mit einem schönen Sechszylindermotor. Zum Glück fand ich relativ schnell ein tolles Exemplar aus erster Familienhand, ein 320Ci Automatik, welches auch wieder orientblau war. Dazu noch kombiniert mit einer hellgrauen Leder Innenausstattung. Da konnte ich nicht anders und habe den Kaufvertrag unterschrieben. Leider kann ich das Auto erst im März übernehmen, da der Vorbesitzer erst noch einen neuen BMW bestellen möchte. Das kam mir ganz gelegen, da bei mir auch noch im Januar eine aufwendigere Fuß-OP anstand.

Februar: Es war ein neuer 3er gefunden, aber der E36 muss dafür leider weichen:-(. Am 25.02. schaltete ich eine Anzeige bei Mobile und Co. und bereits vier Tage später fand der 318i wieder ein gutes neues Zuhause... perfekt! Der E46 kann kommen. Geplante Überführung 6. März.

März: Erste Fotos vom "neuen" E46. Eine kleine Ausfahrt mit Begleitung gab es auch.

          

April/Mai: Ein sehr aktiver Saisonstart für beide Cabrios. Zuerst die Jubitour unserer Cabriotouren mit dem E46, dann Stammtisch vom BMW 3er Club E21 und E30 "Swing and Drive" inkl. Ausfahrt ab Schloss Lembeck mit dem E30, danach das WE  Tobis Maiausfahrt in der Pfalz, wo wir mit dem E30 bei der touristischen Rallye den ersten Platz belegten und dann 6 Tage Urlaubsfahrt mit dem E46 an den Gardasee.

        

August: Das E46 Cabrio hat neue Schuhe bekommen. Es sind originale BMW 18 Zoll Alufelgen Typ 78 Verbundrad mit Mischbereifung (VA: 225/40R18 HA: 255/35R18) Hersteller ist übrigens BBS. Veränderungen am Fahrzeug waren dafür natürlich nicht notwendig, da diese Rad-/Reifendimension bereits ab Werk bestellbar war. Die anderen Alufelgen habe ich eingelagert, falls ich mal wieder den Auslieferungszustand herstellen möchte.  

  

2017: Januar: Jetzt wurde der E46 auf Saisonkennzeichen 3 bis 11 umgemeldet.

März: Saisonstart 

             

April: Osterurlaub (Heidelberg und Gardasee/Limone)

   

Mai: Teilnahme an der 2. BMW NRW Classic Ausfahrt und am Jahrestreffen des BMW Club Mobile Classic e.V. in Pforzheim/Nordschwarzwald.

       

August: Sommerurlaub (Freiburg, Schweiz, Gardasee/Lazise)

   

September: Stammtischausfahrt des BMW Club Mobile Classic durch das Bergische Land.

  

2018: April: Ein neues Radionavi wurde im E46 verbaut (Rückrüstung spurlos möglich). Tour mit den Schottens an die Ahr, Saisoneröffnungsausfahrt unseres Stammtischs und Sommerfeeling mit dem E30.

     

 

Fortsetzung folgt... 

 

Details Calypsomobil: